Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

von IHR (Kommentare: 0)

BEM wird durch den IHR als externen Berater in unterschiedlichen Firmen seit mehreren Jahren durchgeführt. Die Rückmeldung der unterstützend Mitarbeiter und der Unternehmen geben uns Ansporn hier weiter aktiv zu werden:

BEM und IHR

Rechtsgrundlage:

Wenn ein Arbeitnehmer innerhalb eines Jahres länger als 6 Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig ist muss der Arbeitgeber dazu beitragen, dass seine Arbeitskraft erhalten bleibt und er nicht dauerhaft arbeitsunfähig wird.

Vorgehen im BEM
Dies geschieht, gemeinsam mit dem Betroffenen, der Arbeitnehmervertretung und anderen Beteiligten, im Rahmen eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM). Dabei werden alle Möglichkeiten recherchiert und ausgeschöpft, die den Betroffenen weiterhelfen können: zum Beispiel Beratung über medizinischen Rehamöglichkeiten und Hinweise zu Angeboten der Kranken-, Renten- und Unfallversicherungen, der Integrationsämter und anderer Dienstleister in diesem Bereich.
Der IHR wird von einigen Unternehmen als externer Dienstleister in diese individuellen Beratungsprozesse eingebunden und konnte in der Vergangenheit hier bereits vielen Mitarbeitern und Unternehmen Lösungswege aufzeigen und diese begleiten.

Die für das Unternehmen durch den IHR zur Verfügung gestellten Fachberater sowie Disability Manager zeigen Wege zur optimalen Wiedereingliederung langzeiterkrankter Arbeitnehmer in den Betrieben auf und begleiten diese. Sie bringen alle Beteiligten, die dabei helfen können, an einen Tisch, fungieren als zentrale Schaltstelle und kümmern sich persönlich um die Beschäftigten.

Unsere Berater fungieren als Bindeglied zwischen allen Beteiligten: sie organisieren die Zusammenarbeit zwischen betroffenen Arbeitnehmern, deren Arbeitgeber, der Personalvertretung, Sozialversicherungen und behördlichen Stellen, Ärzten und Reha-Einrichtungen, Berufsförderungswerken und anderen.

Koordination im Betrieb
Im Regelfall kümmern sich Berater nicht nur um den Einzelfall, sondern sind auch für die Gesamtkoordination des Disability Managements im Zusammenspiel mit den Betriebsrat und Personalabteilung zuständig. Je nach Betriebsgröße werden dabei unterschiedliche Dienstleistungen benötigt. Der IHR ist zum Teil neben angestellten Beratern in Großunternehmen tätig oder agiert als betriebsexterner Dienstleister in Mittel- und Kleinunternehmen tätig, die keine eigenen Berater beschäftigen (können).

Bisherige Erfahrungen
Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass sich das BEM für Unternehmen lohnt. So kann erreicht werden, dass die erfahrenen und kompetenten Mitarbeiter dem Unternehmen erhalten bleiben, Investitionen für Aus- und Weiterbildung zielgerichtet eingesetzt werden können, die Loyalität zum Unternehmen gesteigert wird und Kosten für Entgeltfortzahlung, Überstunden und Aushilfen minimiert werden.
Mitarbeiter haben durch das BEM die Chance, die Erwerbsfähigkeit und ihre Beschäftigung zu erhalten, ihr berufliches Knowhow wieder einzusetzen und neues zu erwerben und sich bei länger andauernden gesundheitlichen Problemen weiterhelfen lassen zu können, so dass bei Bedarf der Arbeitsplatz und/oder die Arbeitsinhalte an mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen angepasst werden können.

Datenschutz
Zur Durchführung des Verfahrens haben wir in Abstimmung mit unserer Datenschutzbeauftragten ein Vordruckwesen für das BEM entwickelt, dass den datenschutzrelevanten Gesichtspunkten Rechnung trägt und ein prozessorientiertes Arbeiten ermöglicht.

Sprechen Sie uns an! Wir stehen gerne für weitergehende Auskünfte zur Verfügung.
IHR Rehabilitations - Dienst GmbH
Telefon: 0221-29231-610 (Gabriele Opitz)

 

Weiterführende Links

http://www.neue-wege-im-bem.de/literatur-downloads

Zurück

Einen Kommentar schreiben